Openoffice – Fremdsprachen-Dictionaries

Meine Frau und ich müssen ab und zu diverse Texte in Norwegisch verfassen. Dabei ist es durchaus sinnvoll, eine entsprechende Rechtschreibkorrektur einzusetzen. Die aktuellen Erfahrung meiner Frau beim Versuch, sich eine norwegische Rechtschreibhilfe unter MS Word 2003 (Windows) und unter Openoffice (Windows und Linux) verfügbar zu machen, gaben Anlass für den nachfolgenden Beitrag.

Die Erfahrung mit dem MS Produkt war folgende:

Es war ein Dokument eines Kunden zu bearbeiten, das mit Word 2003 verfasst worden war und etliche komplexe Tabellen enthielt. Nun wollten wir zusätzlich zur deutschen und englichen Rechtschreibung in aller Naivität norwegische Wörterbücher aktivieren. Fehlanzeige: Für das dt. Office 2003 muss man da (nach Internet-Recherchen) wohl ein Zusatzprodukt ("Proof-Tools") käuflich erwerben. Das fanden wir ziemlich unerträglich - nach dem Kauf einer teueren Office-Lizenz nachträglich Geschäft durch Erweiterungen für zusätzliche Sprachen zu generieren, halten wir gerade im Zeitalter der sogenannten Globalisierung für wenig einsichtig und eher diskriminierend. Für meine Frau war dies dann wirklich eine weitere Motivation, sich von den Microsoft-Produkten systematisch zu entfernen. Sie fand sich als Norwegerin mit deutscher Office-Version zu Recht benachteiligt.

Also das Experiment: Öffnen des mit Word 2003 verfassten Dokumentes in Openoffice 2.4.1 unter Windows und Linux - sah gut aus ! Nach dem testweisen Speichern unter einem anderen Namen im doc-Format und einem erneuten Öffenen mit Word 2003 war trotz der Tabellen kein Unterschied im Layout erkennbar.

Also weiter mit der Suche nach der norwegischen Rechtschreibung für Openoffice. Erwartungsgemäß gab es keine Option für eine der offiziellen norwegischen Sprachen unter dem Openoffice Menüpunkt "Extras->Optionen->Spracheinstellungen". Die benötigten Wörterbücher waren weder unter Windows noch unter Linux installiert. Also: Nachforschen im Internet auf der Extensions-Seite für Openoffice - Fehlanzeige. Eine Suche mit "Openoffice norwegian dictionary" führte dann jedoch zum Openoffice Wiki "http://wiki.services.openoffice.org/wiki/Dictionaries".

Installation und Benutzung unter der Windows Version
Im Wiki gab es denn auch eine brauchbare Installationsanleitung für die aktuelle Windows Version von OpenOffice: Man benutze z.B. unter Openoffice Writer Menüpunkt "Datei->Assistenten->Weitere Wörterbücher installieren". Dort findet man dann nach einigem Suchen auch eine deutsche Version für die Installation der Wörterbücher. Man kann dann dem Dialog folgen und sich die Wörterbücher direkt aus dem Internet herunterladen und installieren lassen. Danach ist nur ein kompletter Neustart von Openoffice inkl. des Schnellstarters erforderlich, und die norwegische Rechtschreibung steht einem dann zur Verfügung. Mein Frau konnte damit dann die erstellten Dateien inkl. norwegischer Rechtschreibprüfung verarbeiten. Der Kunde hat übrigens den Umweg über Openoffice nicht bemerkt. (Wir haben ihm das aber natürlich mitgeteilt).

Installation und Benutzung unter der Linux Version
Den oben für Windows genannten Menüpunkt für den Installationsassistenten gab es leider unter unserer Openoffice Installation unter Opensuse nicht. Die oben genannte Wiki-Seite erwähnt diesen Punkt leider überhaupt nicht. Die Seite ist insgesamt wenig hilfreich für Linuxer, wenn man nicht gerade Ubuntu verwendet.
Mehr Informationen liefern dagegen die Seiten

http://lingucomponent.openoffice.org/
http://lingucomponent.openoffice.org/auto_instal.html

Die letzte Seite verweist auch auf ein Auto-Installer-Tool, das man sich implementieren kann. Da es aber mit der anstehenden Openoffice Version 3 wieder Änderungen bei der Dictionary Installation geben wird, haben wir das Tool nicht getestet.

Wichtiger erschien uns Folgendes: Die aktuellen OO-Versionen binden über "hunspell" vorhandene "myspell" Dictionaries ein. Das ist das übliche modulare Konzept für Linux-Applikationen.

Also: rpm-Sprachpakete für myspell suchen und installieren. (Unter Suse bieten Yast/Yum direkt eine sehr große Auswahl an). Interessant für Norwegisch sind die Pakete myspell-norsk-bokmaal-20060428-53.noarch.rpm und myspell-norsk-nynorsk-20060428-53.noarch.rpm. Nach einer Installation mit dem rpm-Paketmanager seiner Wahl und einem Neustart von Openoffice standen diese Wörterbücher dann auch direkt zur Verfügung.

Hinweise zum konkreten (ggf. abschnittsweisen) Einsatz
Grundeinstellungen der Sprache für das Dokument nimmt man über "Extras->Optionen->Spracheinstellungen" vor. Im Dokument selbst benutze man für Absätze oder markierte Abschnitte die Auswahlmöglichkeiten unter dem Menüpunkt "Extras->Sprache->...", um die Sprachen für gewählte Textbereiche festzulegen. Danach verwendet man F7 oder einen Klick auf das entspr. Icon der Standard-Iconleiste oder den Menüpunkt "Extras->Rechtschreibung", um die Rechtschreibhilfe zu aktivieren. Für die Aktivierung der Rechtschreibprüfung während der Texteingabe klickt man auf das entsprechende Icon oder legt die Grundeinstellung über "Extras->Optionen->Spracheinstellungen->Linguistik->Optionen" und die dortige entsprechende Checkbox fest. Den Menüpunkt "Automatisch Prüfen" kann man sich über "Extras->Anpassen" auch zum Hauptmenüpunktliste "Extras" dazufügen. Standardmäßig ist er dort nicht vorhanden.