MySQL/MariaDB, MyISAM – DROP INDEX, CREATE INDEX oder ALTER TABLE- Statements?

Im Zuge eines datenbank-lastigen PHP-Projektes stolperte ich gerade über ein Problem, bei dem etwa 20 MyISAM-Tabellen um relative viele generierte Datensätze ergänzt werden müssen. Nun greife ich ja schon von Haus aus zu den üblichen Maßnahmen: einer Behandlung möglichst vieler Records in in einem INSERT-Statement oder aber im Fall großer Record-Anzahlen auch zum Umweg über Dateien und LOAD DATA INFILE.

Beim Einsatz von LOAD DATA INFILE ist es klug, auf Indices erstmal zu verzichten. D.h., man wählt folgende Vorgehensweise:

  • Schritt 1: Ggf. TRUNCATE TABLE,
  • Schritt 2: Elimination erforderlicher Indices,
  • Schritt 3: Durchführung von LOAD DATA INFILE,
  • Schritt 4: Aufbau der Indices

Das ist nach meiner Erfahrung immer schneller als ein LOAD DATA INFILE bei gleichzeitigem Update mehrerer aktiver Indices.

Die Performance von "LOAD DATA INFILE" ist dann zwar sehr gut, aber das Löschen/Anlegen von Indices kostet im Vergleich u.U. erheblich (!) Zeit. Also ist man bemüht, auch an dieser Ecke da noch etwas an Performance herauszuholen.

"ALTER TABLE tablename DROP INDEX" statt "DROP INDEX indexname ON tablename"

Mein erster Tipp aufgrund der aktuellen Erfahrungen ist, nicht den bequemen Weg des SQL-Statements "DROP INDEX" zu wählen. Es zeigt sich, dass ein Statement der Art:

ALTER TABLE tablename DROP INDEX indexname

auf MyISAM-Tabellen fast immer um einen spürbaren Betrag schneller ist als

DROP INDEX indexname ON tablename

Man gewinnt mit "ALTER TABLE" zwischen 30% bis 45% an Schnelligkeit.

Was ist mit mehreren Indices?

Als PHP-Entwickler neigt man dazu, bekannte Indices in einem Loop - also nacheinander - zu löschen. Threading auf der PHP-Seite ist auf den meisten Web-Servern ja nicht gegeben. Es geht dennoch schneller. Das "ALTER TABLE" Statement bietet nämlich die Möglichkeit, mehrere zu eliminierende Indices anzugeben:

ALTER TABLE tablename DROP INDEX indexname1, DROP INDEX indexname2, DROP INDEX indexname3, ...

Und siehe da, in einem Testbeispiel ging die Zeit in einem Testbeispiel mit einer kleineren Tabelle mit drei Indices von 0,14 Sek auf 0,072 Sek runter. Das sind in meinem Fall dann also nochmal ca. 45% Reduktion. Ich erkläre mir das in meinem Fall so, dass der Datenbankserver dabei 2 Prozessor-Cores einsetzen kann.

Wie sieht es bei CREATE INDEX aus?

Auch das Aufbauen der Indices geht mit

ALTER TABLE tablename ADD INDEX indexname1, ADD INDEX indexname2, ADD INDEX indexname3, ...

deutlich schneller als mit einem "Create Index"-Statement.

Merke:
Benötigt man optimale Performance beim Löschen oder beim Aufbau von Indices, so sind "ALTER TABLE"-Statements den klassischen "Drop Index"- oder "CREATE INDEX"-Statements vorzuziehen. Das gilt im besonderen bei MySQL/MariaDB-Datenbankservern mit mehreren Prozessorcores.