phpmyadmin, charts, MariaDB – a strange bug with x-axis value order and ORDER clauses in sub-SELECTS

A customer of mine wants to use phpMyAdmin to create some charts whilst working with a complex database. I recommended a trial with phpMyAdmin and its chart functionality. Unfortunately, this did not always work out as expected:

You may e.g. create an ordered resultset first - with a suitable SELECT and ORDER clause - e.g. to get two columns - an index "i" and associatd values "val". Rows of the resultset ordered e.g. ASC with the "i"-values. But after using the columns "i" a simple line graph the order on the x-axis may appear different than requested by your ORDER clause.

I have posted this as an issue to the (nice) developers of phpmyadmin - who are working on it :-).

There is a workaround. But what I found more interesting is the cause of the problem, which appears on MariaDB and NOT on MySQL. It has apparently to do with a different handling and interpretation of SQL standards for ORDER clauses in sub-SELECTs! See:
https://mariadb.com/kb/en/library/why-is-order-by-in-a-from-subquery-ignored/

This is of general interest for developers using MySQL or MariaDB-databases. I, myself, was not aware of it. Besides an already different handling of database replication, I regard this point as one more indication for a growing "distance" between both RDBM-systems...

If you stumble across the phpmyadmin-chart problem, see a discussion and a workaround on the following site:
https://github.com/phpmyadmin/phpmyadmin/issues/14239

I also want to explicitly thank M. Jayaratne who supplied me with the valuable information referenced above.

phpmyadmin 4.6.4 ist buggy – nicht für Sicherungen verwenden !

Ich hatte heute die Aufgabe, die Daten eines WordPress-Blogs von der MySQL-Datenbank eines Hosting Providers zu sichern und den Blog dann auf eine neue Datenbank bei einem anderen Provider umzuziehen. Dabei hat ein übler Bug in der phpMyAdmin-Version 4.6.4 etliche meiner Nerven verschlissen:

Auf Exports von Tabellen mit Kommentaren oder Spalten mit bestimmten HTML-Inhalten kann man sich bei der aktuellen Version (Stand 03.10.2016) leider nicht verlassen; der nachfolgende Import scheitert unter Umständen - vermutlich wegen einer fehlenden oder fehlerhaften Maskierung von Anführungszeichen.

Es dauerte aber eine ganze Weile, bis ich anfing, der Exportfunktion von phpMyAdmin zu misstrauen - vor allem, weil mir bei dem Provider keine Datenbank-Logs zur Verfügung standen. Ich konnte den Fehler aber an einer reduzierten "posts"-Testtabelle der WordPress-Installation nachvollziehen; der Export und nachfolgende Import schlägt mit der Version 4.6.4 reproduzierbar fehl - in meinem Fall sogar mit einem internen Server-Error.

Gott sei dank war die alte Datenbank noch nicht gelöscht! Ich konnte den Export/Import-Vorgang mit der auf die Schnelle installierten phpMyAdmin-Version 4.4.15.8 anschließend anstandslos und fehlerfrei durchführen.

Solche Bugs können üble Folgen haben, wenn man nach einer "Sicherung" naiverweise den alten Datenbank-Zustand löscht, ohne vorher an einer anderen Datenbank den Reimport getestet zu haben. Auch für phpMyAdmin gilt bei Sicherungen die alte Regel:
Immer erst die ganze Kette zur Restaurierung testen, bevor man irgendetwas löscht!

Dennoch: So ein Bug ist wirklich übel! Ich bin ein wenig sauer .... im Nachhinein fand ich dann unter github folgende Bug-Einträge:
https://github.com/phpmyadmin/phpmyadmin/issues/12086
https://github.com/phpmyadmin/phpmyadmin/issues/12453
Der erste davon wurde geschlossen, obwohl er offenbar immer noch oder wieder vorhanden ist.