Amarok 1.4 und Xine-Video-Player unter KDE 4.2.95

Beim Einrichten von KDE 4.2 (x86_64) ist mir nun mehrfach folgendes kleines Problemchen untergekommen:

Wenn man Filme mit Kaffeine oder anderen Xine-basierten Playern abspielt, geschieht es ab und zu, dass rote Muster durch das Video-Bild flackern. Dieser Effekt ist außerordentlich störend.
Ein wenig Probieren zeigt: Dies geschieht nur, wenn unter KDE 4.2 "Compositing" mit Hilfe von OpenGL aktiviert ist. Der Effekt tritt dagegen nicht auf, wenn Xrender als Compositing-Engine eingesetzt wird.

Ich dachte bislang, dass das ein Effekt ist, der mit den entsprechenden Grafik-Treibern zu tun hat. (Ich habe den Nvidia-Treiber 185.18.14 am Laufen.)

Das mag auch eine der Ursachen sein - aber nun hat sich herausgestellt, dass der Effekt auf jeden Fall mit Amarok 1.4 verbunden ist. Erst heute ist mir beim Vergleich mehrerer PCs aufgefallen, dass auf den betroffenen Oberflächen immer Amarok 1.4 aktiv war - meist minimiert und nur rechts unten in der KDE 4.2 Taskleiste erkennbar.

Weitere Tests ergaben:
Hat man Amarok 1.4 mit Xine-Backend am Laufen, gleichzeitig OpenGL-basiertes Compositing für KDE 4.2 eingestellt und startet man dann einen Film unter Kaffeine/Mplayer/Gxine/Noatun oder einem anderen Video-Player mit Xine-Backend, so tritt der Fehler auf. Ist Amarok nicht in Betrieb, so gibt es kein Problem.

Merke: Amarok 1.4 mit Xine-Backend komplett schließen, wenn man einen Videoplayer mit Xine-Backend unter KDE 4.2 einsetzt. (Aufpassen, ob Amarok noch in der Statusleiste rechts angezeigt wird).

Hinweis: Mit Amarok 2.1 tritt das Problem nicht auf. Aber Amarok 2.1 ist leider immer noch so unzulänglich, dass ich es nicht einsetzen mag.