phpMyAdmin Vers. 4 – Konfiguration und zugehörige pma-Tabellen

PhpMyadmin hat sich ja seit der Version 4 dahingehend geändert, dass man seine GUI-Konfigurationseinstellungen partiell in dafür bereitgestellten Datenbanktabellen hinterlegen muss. Hat man diese Tabellen nicht angelegt, weisen einen nach der phpMyAdmin-Grundinstallation Hinweise am unteren Ende der GUI auf bestehende Konfigurationsdefizite hin.

Ich vergesse blöderweise nach jeder Eirichtung von phpMyAdmin auf einem Server erneut, was genau man für die "Konfiguration" der Möglichkeit zur phpMyAdmin-Konfiguration tun muss. Der ganze Vorgang ist leider genau so absurd, wie sich der Satz anhört. Wer immer sich diesen Installationsweg ausgedacht hat, sollte mal einen Kurs in Usability belegen.

Ich kritisiere dabei gar nicht die technische Umsetzung der Speicherung der Konfigurationseinstellungen für verschiedene User in Tabellen. Es geht mehr darum, welchen Aufwand man bei der Installation betreiben muss, um überhaupt ein konfigurierbares phpMyAdmin zu bekommen, das die vorgenommenen GUI-Einstellungen nicht beim Verlassen des Programms vergisst. Das ist wirklich keine Reklame für Opensource .... ganz im Gegensatz zu den schnörkellosen, einfach zu installierenden und gut zu bedienenden 3er-Versionen von phpMyAdmin.

Zudem ist die Basiseinstellung des 4er-GUI-Layouts in mancherlei Hinsicht einfach grässlich und im Vergleich zu den 3er-Versionen des Programms wenig ergonomisch. Daher schreibe ich die notwendigen Schritte hier mal auf:

Schritt 1: Einrichten der Konfigurationstabellen

Im Installationsverzeichnis von phpMyAdmin auf dem Web-Server - in meinem Fall

/srv/www/htdocs/phpmyad/

befindet sich ein Subverzeichnis "examples" mit folgender Datei :

examples/create_tables.sql

Sie beinhaltet die notwendigen SQL-Statements zur Generierung der erforderlichen Tabellen. Zur Durchführung der Statements importiert man die Datei einfach mit phpMyAdmin:

phpmyad_1_600

Danach findet man folgende Tabellen einer neuen Datenbank "phpmyadmin" vor:

phpmyad_2

Achtung:

Verwaltet man mit einer phpMyAdmin-Installation mehrere MySQL-Datenbank-Instanzen auf unterschiedlichen Datenbankservern, so muss man diesen Import-Schritt auf jeder Datenbank-Server--Instanz vornehmen!

Schritt 2: Anlegen eines Users "pma"

Nun legt man mit Hilfe von phMydmin einen Datenbank-User "pma" an und erteilt ihm alle Rechte an der eben angelegten Datenbank "phpmyadmin". Am einfachsten geht das über den Reiter "Rechte" bei geöffneter Datenbank "phpmyadmin":

phpmyad_4_600

phpmyad_3_600

Wir merken uns das vergebene Password. Auch diesen Schritt muss man natürlich für jede der mit der aktuellen phpMyAdmin-Installation ggf. verwalteten Datenbank-Server-Instanzen vornehmen.

Schritt 3: Ergänzung der Datei "config.inc.php"

Der nächste Schritt besteht darin, die Datei "confic.inc.php" im phpMyAdmin-Installationsvezeichnis des Webservers um Informationen zum User "pma" und zu den eben angelegten Konfigurationstabellen zu ergänzen:

$cfg['Servers'][$i]['pmadb'] = 'phpmyadmin';
$cfg['Servers'][$i]['controluser'] = 'pma';
$cfg['Servers'][$i]['controlpass'] = 'DAS PMA PASSWORD';
 
$cfg['Servers'][$i]['bookmarktable'] = 'pma__bookmark';
$cfg['Servers'][$i]['relation'] = 'pma__relation';
$cfg['Servers'][$i]['userconfig'] = 'pma__userconfig';
$cfg['Servers'][$i]['table_info'] = 'pma__table_info';
$cfg['Servers'][$i]['column_info'] = 'pma__column_info';
$cfg['Servers'][$i]['history'] = 'pma__history';
$cfg['Servers'][$i]['recent'] = 'pma__recent';
$cfg['Servers'][$i]['table_uiprefs'] = 'pma__table_uiprefs';
$cfg['Servers'][$i]['tracking'] = 'pma__tracking';
$cfg['Servers'][$i]['table_coords'] = 'pma__table_coords';
$cfg['Servers'][$i]['pdf_pages'] = 'pma__pdf_pages';
$cfg['Servers'][$i]['designer_coords'] = 'pma__designer_coords';

Man beachte dabei, dass es zwischen dem Prefix "pma" und dem Tabellennamen 2 (!) Unterstriche gibt.

Im diskutierten Beispiel sind wir davon ausgegangen, dass wir die Serverinstanz mit dem Index "$i" mit den Informationen versorgt haben.

Man beachte erneut, dass man diese Einstellungen separat pro MySQL-Datenbankserver-Instanz, die mit phpMyAdmin verwaltet werden soll, anlegen muss. Sind mehrere Instanzen gegeben, ist es also wichtig, im Script "config.inc.php" den Index $i explizit hochzuzählen bzw. auf den richtigen Wert für die jeweilige Instanz zu setzen.

Man verlässt dann phpMyAdmin und loggt sich erneut in die GUI ein. Es sollten nun keine Hinweise mehr zu Konfigurationsdefiziten erscheinen.

Schritt 4: Vornehmen von Änderungen

Wir sind nun in der Lage, die gewünschten Änderungen am GUI-Layout pro Serverinstanz vorzunehmen und dauerhaft in den angelegten Tabellen zu hinterlegen. Als Beispiel ändern wir die parallele Anzeige von Icons und Menüpunkt-Texten auf den Seiten zur Bearbeitung der Tabellen so ab, dass nur noch die Icons angezeigt werden:

phpmyad_5_600

Nicht vergessen, den Button "Speichern" zu drücken. Ganz so praktisch und informativ wie die GUIs der 3er-Version wird phpMyAdmin in der Version wohl erst wieder nach einiger Zeit werden.

Trotzdem viel Spaß beim künftigen Herumprobieren mit eigenen Einstellungen in den aktuellen Versionen von phpMyAdmin.

Veröffentlicht unter MySQL